erzeit findet in Stuttgart, Württemberg der „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ vom 11. bis zum 19. Januar statt.
Es wird mit über 300 000 Besuchern gerechnet.

Die Botschafter lassen ein Gemälde von sich anfertigen

Die Botschafter der Republik Chronaspheria, Sabine und Dietmar, Edelleute von Syntronica, eröffneten den „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“, zu der viele Ehrengäste, Medien-Häuser, Chronisten und Gäste geladen waren.

Botschafter Dietmar Edelherr von Syntronica brachte seine Freude zum Ausdruck, dass der „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ permanent mehr Anbieter und Besucher zählen dürfe.
Er bedankte sich bei der „Ausstellungs-Compagnie“ für die Ausrichtung.
Er maß dem Tourismus eine immer größer werdende Bedeutung zu.

In diesem Jahr wurde die „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ neu aufgestellt und eingeteilt. Der Bereich Chrono-Aviation umfasst eine größere Fläche als in den Vorjahren und einige Ausstellungsflächen befinden sich nun im überdachten Außengelände. Dieser Bereich ist nun auf dem westlichen Areal zu finden. Im Nordwesten kann man sich Zeitreise-Gefährte anschauen, gegenüberliegend sind nun Zeitreisebüros angesiedelt.

Gleichermaßen verhält es sich im Osten der Ausstellungsflächen. Nordöstlich kann man Gefährte wie Droschken, Schiffe und Luftschiffe begutachten, während in Südosten Reisebüros ihre Angebote präsentieren.

Laut der Verwaltung sind in diesem Jahr 2161 Anbieter aus über einhundert Republiken und Nationen gekommen.
Aufgrund des Wachstums der letzten Jahre wurden einige Bereiche nach außen verlagert. Es wird darüber nachgedacht, das Gelände im Zuge dieses Jahres nochmals zu erweitern und zu überdachen.

Dies geschieht aus der Notwendigkeit heraus, dass Tourismus einen immer größeren Stellenwert bekommt.
Laut der „Organisation der Zeitreisenden“ hat sich der Bereich des Zeitreise-Tourismus in den letzten fünf Jahren um 32 Prozent gesteigert.

Der „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ steht seit vielen Jahren für Qualität, Kompetenz und Innovation. Die dynamisch agierende Verwaltung hält auch mit neuen Ideen und Projekten an ihr Credo „Qualität kommt zuerst“ fest.

Es war schon immer das Steckenpferd, Tradition und Moderne auf elegante Art und Weise zu kombinieren. Mit dem „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ ist dies auch diesmal wieder in vollem Umfang gelungen, die zentrale Aussage auf den Punkt zu bringen.
Die vielen positiven Reaktionen sind eine beeindruckende Bestätigung für dieses Handelns.

Der „Zeitreise‑ und Tourismus-Salon“ hat seine Pforten noch eine Woche, bis Sonntag, den 19. Januar, geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.