Ein Bericht unseres zeitreisenden Reporters aus Sarajewo

Erzherzog Franz Ferdinand von Habsburg und seine Gattin sind einem Attentat zum Opfer gefallen. Nachdem sie einem Bombenschlag vor einem Empfang im Rathaus nur knapp entgingen, gelang es später einem Schützen, sie durch gezielte Schüsse zu töten.

Sarajewo, 26. Juni 1914. Erzherzog Franz Ferdinand von Habsburg und seine Gemahlin Sophie Chotek, Herzogin von Hohenberg, sind heute im Regierungskonnak an ihren schweren Verletzungen verschieden.

Bei der Ankunft zu einem Empfang am Vormittag im Rathaus wurde eine Bombe gegen ihr Automobil geschleudert, die aber ihr Ziel verfehlte.
Nach dem Empfang setzten sie ihre Fahrt durch die Stadt fort.
Nahe dem Regierungsgebäude schoss jemand auf die Beiden und verletzte sie so schwer, dass sie kurze Zeit später starben.

Der Schütze und der Bombenwerfer wurden verhaftet.

Bei dem missglückten Bombenanschlag wurden Graf Bonos-Waldeck und Oberstleutnant Merizz von der Militärkanzlei sowie sechs Zivilisten verwundet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.